ILIAS Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 登录账号

碎屑导航(Breadcrumb Navigation)

Einführung

Salve, dear reader!
 
Dieses E-Learning Modul soll Ihnen dabei helfen, im lateinischen Grammatikunterricht punktuell einen Vergleich mit der englischen Sprache anzustellen und das Lesen dieser Einleitung vor Beginn der Bearbeitung ist äußerst empfehlenswert.
Was ist das Ziel dieses E-Learning Moduls?
Dieses Modul bietet vor allem Latein-Lehramtsstudierenden die Möglichkeit,  die Kenntnisse aus ihrer eigenen Schulzeit zu bestimmten Phänomenen der englischen Grammatik und Syntax aufzufrischen und zu festigen. Nach dem Abschluss aller Einheiten sind Sie idealerweise in der Lage, im lateinischen Grammatikunterricht punktuell Querbezüge zur englischen Sprache herzustellen.
Warum der Exkurs ins Englische im lateinischen Grammatikunterricht?
Sprachvergleichender (Grammatik-) Unterricht wird mit seinem Nutzen für den Spracherwerb in allen beteiligten Sprachen insbesondere in der Mehrsprachigkeitsdidaktik fokussiert. Die nationalen Bildungsstandards geben Mehrsprachigkeit als Ziel vor und bis dato stehen die modernen Fremdsprachen bei deren Förderung im Vordergrund. Doch gerade die lateinische Sprache als vertiefende Reflexionssprache kann Vieles zur Förderung der Mehrsprachigkeit beitragen. Diese digitale Lerneinheit zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es der Herausforderung, den Lateinunterricht in sprachenübergreifende Konzepte einzubinden, e radicibus schon in der Lehrer(innen)ausbildung begegnet und Studierende zu diesem Thema informiert und motiviert.
Englisch ist die Schulfremdsprache, die jede/r Ihrer Schülerinnen und Schüler neben Latein mindestens auch noch lernt, und ein vergleichender Grammatikunterricht kann die sprachlichen Kompetenzen in beiden Fächern sowie das allgemeine Sprachbewusstsein fördern.
Wie ist dieses Modul aufgebaut?
Es werden insgesamt 14 grammatische und syntaktische Phänomene des Englischen behandelt und zwei größere grammatische Themen in beiden Sprachen gegenübergestellt. Diese wurden nach einer exemplarischen Untersuchung der grammatischen Progression in den Lehrwerken prima. nova und English G 21 ausgewählt. Sie finden zunächst Informationen zur Bildung und Verwendung eines bestimmten grammatischen Phänomens und es schließt sich ein Vergleich an, durch den Sie erfahren, was bezüglich dieses sprachlichen Aspekts wichtige Gemeinsamkeiten und/oder Unterschiede zum Lateinischen sind.
Die Behandlung eines jeden Phänomens wird durch einen kurzen Übungsteil, anhand dessen Sie Ihr Wissen überprüfen können, abgeschlossen. Der Übungsteil umfasst jeweils sowohl eine Aufgabe zur Englischen Grammatik (exercise) und eine zur lateinischen (munus).
Wie umfangreich und tiefgreifend sind die vermittelten Kenntnisse der englischen Grammatik?
Innerhalb des Kontinuums zwischen Schulgrammatik und Grammatik auf wissenschaftlichem Niveau siedelt sich dieses Modul nahe an der Schulgrammatik an, um das pragmatische Ziel dieses elearning-Kurses nicht aus den Augen zu verlieren. Deshalb wird bezüglich der Informationen, die Sie in diesem Manual finden auch kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Bei der Erstellung des Manuals wurden für die englische Grammatik die Werke von Ungerer, Huddleston/Pullum, Freeborn und Goldman/Szymanski zugrunde gelegt.
Weitere Anmerkungen
Die Informationen, in welcher Klassenstufe das jeweilige Phänomen im Englisch- beziehungsweise Lateinunterricht eingeführt wird, sind ungefähre Angaben, die von Englisch als erste und Latein als zweite Fremdsprache ausgehen und selbstverständlich je nach Bundesland, Lehrwerk und Lerngruppe von der tatsächlichen Unterrichtspraxis abweichen können. Ebenso ist eine leichte Varianz der Bezeichnungen der grammatischen Phänomene möglich. Wer diesbezüglichen Problemen bei der konkreten Umsetzung an einer Schule mit Sicherheit vorbeugen möchte, sollte eine Englischlehrkraft der entsprechenden Schule oder zumindest das entsprechende Lehrwerk konsultieren.
Carina Stellmacher im November 2019                                                  Kontakt: carina_stellmacher@web.de